Donnerstag, 10. Oktober 2013

Zwiebelkuchen, klassisch

Nun ist es endlich Zeit für all die wunderbaren Dinge des Herbstes. Die ersten Esskastanien sind reif und  es gibt an vielen Bauernständen neuen Wein zu kaufen. Ich muss gestehen ich mag diese Jahreszeit, neben Weihnachten, am liebsten, mit den farbenfrohen Wäldern und der letzten Sonne bevor es Winter wird. Zu diesem Indian-Summer-Feeling gehört für mich auch ein Zwiebelkuchen. 


Zubereitung:

Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben. In einem separaten Gefäß 25 ml Wasser mit 25 ml Milch mischen, lauwarm erwärmen. Eine Prise Zucker hinzufügen und die Hefe hinein bröseln und gut verrühren. Diese Hefemilch nun zu dem Mehl geben und verkneten. Nach und nach das Öl hinzu geben und weiter verkneten, bis alle Zutaten vermischt sind. Den Teig nun 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen und die Springform mit Butter einfetten. Den Teig nach dem Gehen ausrollen und in die vorgefettet Springform auslegen. Den Teig nun für 20 Minuten bei 180 °C blind backen (mit Hülsenfrüchte beschweren).


Währenddessen Zwiebeln in Streifen schneiden und mit Butter glasig dünsten. Dabei ist zu beachten, dass die Zwiebeln nicht braun werden. Wenn die Zwiebeln glasig sind Mehl unterrühren und das Ganze etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel Eier mit Sahne verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat stark würzen, da diese die einige Würze für den gesamten Zwiebelkuchen ist. Die Zwiebeln und die Eiersahne mischen. Wenn der Zwiebelkuchen nicht vegetarisch werden soll, 150 g Speck untermischen.
Den vorgebackenen Teig nun aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte entfernen und die Füllung nun gleichmäßig darauf verteilen. Den Kuchen nun mit Kümmel und 50 g Speck (für einen vegetarischen Zwiebelkuchen weg lassen) bestreuen. Den Zwiebelkuchen nun für 35 bis 40 Minuten bei 180 °C backen, bis der Teig goldbraun geworden und die Eiersahne gestockt ist.

Zutaten:

Teig:
250 g Mehl
120 ml Öl
25 ml Wasser
25 ml Milch
20 g Hefe
Salz
Zucker

Füllung:
1 kg Zwiebeln
100 g Butter
2,5 EL Mehl
4 Eier
200 ml Sahne
(200 g Speck)
Kümmel
Salz
Pfeffer
Muskat

L


Kommentare:

  1. Hm.... das sieht ja super lecker aus. Ich bin auch ein totaler Zwiebelkuchen-Fan :)
    LG Kuchenfee

    http://kuchen-fee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen